Sunburst CMH

CMH/LEC: eine neue Lampengeneration für den Gartenbau

  • In den letzten Jahren gab es in der Cannabisindustrie zahlreiche technologische Neuerungen, und bislang ist kein Ende in Sicht.
  • In diesem Post möchten wir mit euch eine neue Art von Leuchten für den Gartenbau entdecken, die einen großen Fortschritt darstellen: CMH-Lampen.
  • Wir klären euch über alle Details auf, damit ihr bei der Einrichtung eures Grow-Zimmers die beste Wahl trefft.
Sunburst CMH

Was sind CMH/LEC-Lampen?

Bei den CMH-Lampen (Ceramic Metal Halide) handelt es sich um eine neue Generation der Hallogen-Metalldampflampen (MH). Der wesentliche technische Unterschied zwischen beiden Modellen besteht darin, dass die Gasentladungsröhre der CMH-Lampen aus Verbundkeramik bestehen, wogegen bei den traditionellen MHs Quarz verwendet wird.

Die neuen Keramik-Röhren halten viel höhere Temperaturen aus. Bei anderen HID-Lampen (Hochdruck-Entladungslampen) muss die Temperatur im Innern der Quarzröhre über eine Gasmischung gesenkt werden, mit der allerdings kein ideales Lichtspektrum für die Entwicklung der Pflanzen erreicht werden kann. Durch die hitzebeständigere Keramik der CMH-Lampen hingegen sind eine perfekte Gaskombination und damit auch ein optimales Lichtspektrum möglich.

Entwickelt wurde die neue Technologie 1981 von der Thorn Lighting Group; international angeboten wurde sie aber zum ersten Mal 1994 von Phillips.

CMH-Lampen erfordern ein digitales oder magnetisches Vorschaltgerät, da sie nur mit niedrigen Frequenzen funktionieren. Es gibt vor allem zwei verschiedene CMH-Modelle, Lampen mit 3100 K (gesamtes Frequenzspektrum) und mit 4200 K (blaues Spektrum).

Verwendet werden die Leuchten gegenwärtig vor allem zur Beleuchtung von Einkaufszonen, von Straßen in Wohngebieten und im Gartenbau.

Vorteile der CMH/LEC-Lampen

CMH-Lampen erzeugen ein Lichtspektrum, das den Bedürfnissen unser aller Lieblingspflanze besser entspricht als das anderer HID-Lampen und viel weniger Energie verbraucht. Eine weniger starke CMH-Lampe, wie etwa ein 315 W-Modell, leistet also das Gleiche wie eine 600 W-HPS-Leuchte.

Darüber hinaus erzeugen sie weniger Wärme, sodass ihr auch weniger Strom verbraucht, weil eure Klimaanlage weniger Abkühlarbeit leisten muss. Ebendeshalb eignen sich CMH-Lampen besonders gut für kleine Räume.

Sie sind nicht nur insgesamt effizienter, sondern überzeugen auch durch ein stabileres Lichtspektrum, eine bessere Farbwiedergabe und eine (rund 50 %) längere Haltbarkeit als MH- oder HPS-Lampen. In Lumen gemessen sind CMH-Lampen zweimal leistungsfähiger als traditionelle MHs und 15–20 % in Sachen PPFD (Photosynthetic Photon Flux Density; µmol m-2 s-1).

Ihr Spektrum enthält auch ultraviolette und infrarote Strahlung, was für das Wachstum eurer Pflanzen einen echten Vorteil darstellt. Ihr Preis ist zwar höher, aber ihr werdet schnell Energiekosten sparen können.

Außerdem winken euch auch größere Enderträge, denn das Verhältnis von Gramm/Watt ist bei CMH-Lampen deutlich besser: Mit HPS-Leuchten kommt ihr nicht immer ohne Weiteres auf 1:1 (1 Gramm Ertrag pro 1 Watt Energiekonsum), aber mit CMHs sind 1,5 g/W oder sogar 1,8 g/W relativ einfach zu erreichen, wenn ihr bereits etwas Erfahrung habt und euch mit eurem Garten gut auskennt.

Nachteile der CMH/LEC-Lampen

Da es sich noch um eine recht junge Technologie handelt, ist der Preis von CMH-Lampen wie auch der von LED-Lampen noch relativ hoch. Sobald sie etwas verbreiteter sind, sollte auch ihr Preis sinken und eine größere Vielfalt von Modellen auf den Markt kommen. Bislang sind sie also im Klartext einfach noch zu teuer.

Ein weiterer gewichtiger Nachteil ist die Tatsache, dass CMH-Lampen kurzwellige ultraviolette Strahlung erzeugen, wenn sie laufen, was schwere Hautverbrennungen sowie Augenentzündungen auslösen kann. Aus diesen Gründen raten wir euch dringend zum Tragen von passenden Schutzbrillen, besonders wenn ihr mehrere Stunden lang in eurer Kultur-Umgebung arbeitet.

Um eurer eigenen Sicherheit willen bitten wir euch, keine CMH-Lampe zu verwenden, deren Gehäuse Risse, Löchern oder Bruchstellen aufweist, da dies die erwähnten gesundheitlichen Risiken zusätzlich erhöht.

Welche Modelle CMH/LEC sind auf dem Markt erhältlich?

Am häufigsten zum Einsatz kommen gegenwärtig die 315 W-Modelle mit einem digitalen Vorschaltgerät von Philips. Ihr werdet jedoch auch verschiedene CMH-Kits finden, die entweder mit einem magnetischen oder einem digitalen Vorschaltgerät für niedrige Frequenzen ausgestattet sind.

Außerdem werden in naher Zukunft ganz sicher zahlreiche neue Versionen auf den Markt kommen, mit denen ihr das ideale Modell für euer Grow-Zimmer findet. Wir hoffen aber, dass dieser Post schon jetzt etwas Licht ins Dunkel gebracht und alle Fragen geklärt hat, die euch zum Thema CMH-Lampen auf der Seele brannten.

Gutes Growen euch allen!

03/04/2018

Kommentare unserer Leser

4 Kommentare
5 von 5 (Grundlage: 4 User-Kommentare)
Kommentar hinterlassen

Kommentare in anderen Sprachen lesen:

Kontakt

x
Kontaktier uns