Reflector para el cultivo de marihuana

Photonen, Oberflächen und Materialien: Wie man Reflektoren beim Growen richtig nutzt

  • Ihr könnt das Sonnenlicht nicht nutzen, weil ihr drinnen anbaut? Keine Sorge, auf dem Markt gibt es verschiedene Lampen, die euch hochwertiges künstliches Licht liefern.
  • Reflektoren bringen eure Pflanzen dazu, das Licht effizienter zu nutzen, und  verbessern sowie potenzieren ihr Wachstum.
  • Je nachdem, wo eure Interessen liegen und unter welchen Bedingungen ihr arbeitet,  gibt es verschiedene  Materialien, die ihr dafür verwenden könnt.
Reflector para el cultivo de marihuana

Licht ist einer der wichtigsten Faktoren dafür, dass sich eure Pflanzen richtig entwickeln. Ohne es gäbe es keine Fotosynthese, d. h. die Pflanzen könnten die Nährstoffe nicht bilden, die sie zum Überleben brauchen. Die beste und billigste Lichtquelle ist dabei zweifelsohne jene riesige Lampe, die jeden Morgen am Himmel erscheint. Falls ihr drinnen anbaut, wird es jedoch nicht ganz so einfach, das Sonnenlicht zu nutzen. Stattdessen muss auf künstliche Beleuchtung ausgewichen werden. Euch steht eine breite Palette an verschiedenen Optionen zur Verfügung. Ihr habt die Qual der Wahl, denn je nach Umständen können verschiedene Lampen besser oder schlechter passen.

Lampen sind ein wunderbarer Sonnenersatz beim Indoor Growen, doch es gibt auch noch Strategien, um ihre Effizienz zu steigern. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass sich das Licht grundsätzlich frei in alle Richtungen ausbreitet und deshalb ein großer Teil der Energie verloren geht, ohne für eure Kultur verwertet werden zu können. Reflektoren ermöglichen euch, maximalen Nutzen aus dem vorhandenen Licht zu ziehen.

Photonenrückwurf

Mit Reflektoren werden eure Pflanzen sich besser entwickeln und üppigere Erträge liefern. Der Grund dafür ist die Wirkung ersterer auf die sogenannten Photonen, Partikel, die vom Licht ausgesendet werden und sich normalerweise gerade ausbreiten. Wenn sie auf ein Hindernis treffen, werden sie je nach dessen Oberflächenbeschaffenheit in verschiedene Richtungen und mit verschiedenen Intensitätsgraden zurückgeworfen. Die Nutzung von Reflektoren erlaubt euch, diese Photonenbewegung zu kontrollieren und dorthin zu lenken, wo ihr möchtet.

Je nach Oberfläche können die Photonen auf drei verschiedene Arten reflektiert werden:

- Bei einer sehr unebenen, rauen Oberfläche ist die Reflektion nur spärlich und zerstreut, was euch nicht viel nutzen wird.

- An einer glatten Oberfläche prallen die Photonen ab, sodass ihre Wirkung vervielfacht wird.

- Wenn die Oberfläche mit Kuhlen übersät ist, prallen die Photonen in viele verschiedene Richtungen ab.

Was das Growen angeht, sind die letzten beiden Optionen interessant.

Für eine maximale Wirkung sollte der Reflexionsgrad so hoch wie möglich sein. Dieser Wert gibt die Menge an Lichtenergie an, die als Wärme verloren geht, wenn die Photonen auf die Oberfläche des Reflektors treffen.

Bei der Wahl des bestgeeigneten Reflektors für eure Kultur sind jedoch auch noch andere Faktoren zu berücksichtigen, beispielsweise, wie gleichmäßig dieser streut. Je einheitlicher die Photonen über den Raum, in dem eure Pflanzen sich befinden, verteilt werden, desto besser ist das Ergebnis!

Versucht zu verhindern, dass sich das ganze Licht und die Wärme an ein paar bestimmten Stellen sammeln und andere Stellen weniger intensiv ausgeleuchtet werden. Falls dies doch passiert, solltet ihr die betroffenen Pflanzen wegstellen, damit die Hitze ihnen nicht schadet. Im Gegenzug heißt das aber natürlich auch, dass die anderen Pflanzen nicht die richtige Lichtintensität bekommen.

Adjust Wings

Reflektoren aus dem Beleuchtungsset

Häufig verwendet werden beispielsweise die Reflektoren, die in einem Beleuchtungsset mitgeliefert werden, wie die von Adjust a Wings. Bei dieser Marke sind die Reflektoren mit einem transparenten Schutzfilm ausgestattet, der das Aluminium schützt. Ihr Reflexionsgrad liegt bei fast perfekten 97 %. Dank des speziellen Designs kann der Winkel der Ausleuchtungsflächen reguliert werden, sodass das Licht gebündelt oder die Fläche, auf die das Licht trifft, erhöht werden können. Außerdem gibt es auch noch einen passenden Spreader, der die Hitzeentwicklung reduziert, sodass die Lampen näher an die Pflanzen gestellt werden können.

Weitere Optionen dieser Art sind:

Reflector de chapa lisa

- Glatter Reflektor aus Blech

Diese Reflektoren gehören zu den effizientesten und günstigsten auf dem Markt. Manche Grower nutzen sie für schlecht beleuchtete Bereiche in großen Kulturen, grundsätzlich gilt jedoch: Je nach Bauweise können sie mit einer 600 Watt-Lampe, die in das integrierte Gehäuse eingesetzt wird, eine Fläche von bis zu 1,2 m2 abdecken.

Reflector stucco

- Aluminium-Reflektor Stucco

Der Stucco-Reflektor von Hortigarden, im Design dem letztgenannten Modell ziemlich ähnlich, wurde entwickelt, damit das Licht im Grow-Raum maximal ausgereizt werden kann. Er ist aus Aluminium gefertigt und hat eine granulierte Oberfläche, was die Hitzeentwicklung reduziert und verhindert, dass die Temperatur im Raum steigt.

Reflector de tubo

- Reflektoren mit Glasröhren

Diese Reflektoren liefern mitunter die besten Ergebnisse auf dem Markt. Sie werden nach der bekanntesten Marke, die sie vertreibt, auch als Cooltubes bezeichnet. Cooltubes sind Reflektoren mit einer luftdichten Glasröhre, die die von der Lampe produzierte Wärme effizient isoliert. So könnt ihr die Temperatur in eurem Grow-Raum ohne viel Kopfzerbrechen stabil halten und müsst nicht ständig Angst davor haben, dass eure Lampen zu viel Hitze ausstrahlen könnten.

Reflector Xtrasun

- Andere Reflektoren mit guten Ergebnissen

Natürlich gibt es auch noch andere Optionen. Die Reflektoren von Northstart beispielsweise kommen, was die Produktqualität angeht, an einen einfachen Adjust a Wings heran. Die Besonderheit an diesem Modell: Es hat oben eine Öffnung, durch die die von der Lampe produzierte Wärme entweichen kann. An die Xtrasun-Reflektoren wiederum passt ein Selbstbelüftungssystem: Das Produkt hat auf beiden Seiten eine Rille, an der die Belüftungsanlage über einen Kühlungsschlauch angeschlossen werden kann.

Das Material ist das Geheimnis

Wie bei diesem Schnelldurchlauf durch die verschiedenen Arten von Reflektoren für Lampen vielleicht bereits anklang, ist die Wahl des Materials, das als Reflektor fungiert, einer der wichtigsten Faktoren. Auch wenn es darum geht, eine Growbox oder ein Zimmer mit reflektierendem Material auszukleiden, stehen euch viele Optionen offen.

Häufig verwendet wird – aufgrund seines hohen Reflexionsgrades von bis zu 97 % – beispielsweise Mylar-Folie. Dabei handelt es sich um eine superleichte, widerstandsfähige Polyesterfolie von unterschiedlicher Dicke (zwischen 1 und 2 mm), die viel Hitze ausstrahlt, weshalb ihr unbedingt ein gutes Lüftungssystem braucht, damit der Grow-Raum nicht zu heiß wird. Der Nachtteil von Mylar-Folie ist, dass sie relativ schwer zu reinigen ist.

Papel Mylar

Immer mehr Fans gewinnt in letzter Zeit die sogenannte Orca Reflexfolie oder Orca Grow Folie, deren Name auf ihre Ähnlichkeit mit der strahlend weißen Haut von Orcas zurückzuführen ist. Sie besteht aus reflektierenden Plastikfasern, die zu einer dichten, kompakten, ebenmäßigen Oberfläche zusammengewoben sind.

Nach der Firma, von der die Benennung stammt, liegt der Reflexionsgrad des Materials bei rund 94 %, womit die Orca Grow Folie die momentan effizienteste Innenauskleidung fürs Indoor Growen ist. Ihre Vorteile? Sie ist unter anderem leicht waschbar, mit Wasser oder mi t anderen herkömmlichen Reinigungsmitteln, und schimmelbeständig.

Papel Orca

Weitere Alternativen

Falls euch keine dieser Optionen überzeugt, gibt es noch andere, wenn auch etwas rudimentärere Alternativen. Manche Grower beispielsweise streichen einfach nur die Wände weiß, die die Pflanzen umgeben. Sofern die Wandbeschaffenheit passt, liegt der Reflexionsgrad in diesem Fall nur etwas geringer, zwischen 85 und 95 %, ist aber deutlich billiger und auch leichter zu warten bzw. zu reinigen.

Die sogenannte Panda-Folie, wie der Name erahnen lässt ein schwarz-weißes Polymer, hat einen ähnlichen Reflexionsgrad wie die weiße Farbe. Falls ihr über diese Option nachdenkt, kauft bitte dickere Folie, damit sie länger hält! Zudem solltet ihr vorsichtig sein, da sie teilweise sehr viele Hitze ausstrahlt, was den Pflanzen Stress bereiten kann.

Eine dritte Alternative, die vielen Leuten auf den ersten Blick richtig genial erscheint, sind Spiegel. Klar, wenige Materialien reflektieren besser, denkt man! Falls ihr euch hierfür entschieden habt, müssen wir euch aber leider sagen, dass das ein großer Irrtum war: Spiegel bündeln die Wärme häufig so sehr an einem bestimmten Punkt, dass die Licht- und Wärmeverteilung nicht nur insgesamt ineffizient ist, sondern bestimmten Pflanzen sogar schaden kann.

Ihr seht also: Damit ihr das Licht in eurer Marihuana-Kultur möglichst effizient nutzen könnt, sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Reflektoren sind grundsätzlich richtig nützlich – ihr müsst nur das Modell finden, das am besten zu eurer Situation passt!

 

23/01/2019

Kommentare unserer Leser

Noch keine Kommentare vorhanden. Wollt ihr die ersten hinterlassen?

Kommentar hinterlassen

Kontakt

x
Kontaktier uns