Terpene, die “geheime” Zutat für das Geruchsaroma und die therapeutische Wirkung von Marihuana

  • Wenn wir von Cannabis sprechen, seiner Anwendung und seiner Forschung ist das Erste, das uns in den Sinn kommt THC oder Cannabinoide. Begriffe, die wir ohne Zögern zu den wichtigsten Bestandteilen der Pflanze zählen. Wir gehen dabei sogar so weit, dass wir denken, dass diese Bestandteile das Markenzeichen dieser Pflanze sind. Dabei begehen wir den Fehler ein anderes Elemente zu ignorieren, das das Endergebnis wesentlich beeinflusst: die Terpene. 

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, warum zum Beispiel die Sorte Blue Dream ein frisches Aroma besitzt, das an Heidelbeeren erinnert. Oder warum die Marihuanasorten der Cheese-Familie einen so starken Geruch nach reifem Käse besitzen. Die Antwort liegt in den Terpenen. Die Terpene sind die verantwortlichen chemischen Verbindungen, die für den Geruch des Marihuanas verantwortlich sind, denn durch die unterschiedlichen Zusammensetzungen dieser Verbindungen entstehen die verschiedenen Aromen. Diese organischen Kohlenwasserstoffverbindungen verursachen den Geruch, sind aber auch für den Geschmack und die Farbe verantwortlich. Doch jenseits des verführerischen Dufts der Pflanze haben die Terpene noch eine ganz andere Wirkung, wenn sie mit THC oder den Cannabinoiden komibiniert werden, denn dadurch erhält das Marihuana einige besondere Wirkungseigenschaften. 

Die Terpene sind nicht nur im Marihuana enthalten, sondern man findet sie auch in Obst und Gemüse, Gewürzen, Kräutern und anderen Elementen, die mit der Botanik in Zusammenhang stehen. Diese flüchtigen Moleküle verdampfen sehr schnell, sodass du das Aroma der Pflanze riechen kannst. Dadurch fühlst du dich mehr zu einer Pflanze hingezogen, als zu einer anderen (oder mehr zu einer Sorte als zu einer anderen). 

Die Wissenschaftler haben ungefähr 20.000 verschiedene Terpene identifiziert, wodurch diese chemische Verbindung zu der Verbindung gehört, die am meisten in der Pflanzenwelt vertreten ist. Im Cannabis wurden bisher um die 200 Terpene gefunden und ca. 120 von ihnen in hohen Konzentrationen. Die Konzentration variiert je nach Beleuchtung, Zusammensetzung des Bodens oder des Düngers. 

Außer den Duftstoffen, den die Terpene freisetzen, besitzen sie ein breites Spektrum an medizinischen Eigenschaften. Jedes Terpen besitzt eine bestimmte therapeutische Wirkung und zusammen mit anderen Wirkstoffen kann es zu interessanten Effekten kommen. Diese natürlichen Chemikalien helfen auch bei der Verminderung einiger Effekte, die das THC bei Patienten verursachen kann, die therapeutisches Marihuana verwenden. Deshalb sind die Experten davon überzeugt, dass die Zukunft der medizinischen Forschung in den Terpenen steckt. 

Hier den Post auf Englisch weiterlesen:

08/05/2015

Kommentare unserer Leser

Noch keine Kommentare vorhanden. Wollt ihr die ersten hinterlassen?

Kommentar hinterlassen

Kontakt

x
Kontaktier uns